عربية
中文
Deutsch
English
Français
Русский
Español

Abaschidze, Zurab

Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse

Geboren 1929 in der Stadt Kutaissi in Georgien. Der Vater, Giorgi Abaschidze, stammte aus einer adeligen Familie, wurde 1937 vom KGB verhaftet, nach Sibirien deportiert und fand dort in einem GULAG-Lager in Magadan den gewaltsamen Tod. 1957 Abschluss des Universitätsstudiums als Dr. phil. Arbeitete 1957–1965 als Referent der Georgischen Gesellschaft für kulturelle Auslandsbeziehungen. Seit 1965 unterrichtete er Deutsche Sprache und Literatur als Dozent am Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der Universität Tbilissi. Er ist Mitglied des Vorstandes der Georgischen Gesellschaft für kulturelle Beziehungen mit Deutschland. Er arbeitet als Übersetzer in den Sprachen Deutsch und Georgisch. Übersetzer u.a. von Josef Roth, Arthur Schnitzler und Georg Büchner.


Bibliographie | Bibliography | Bibliographie

Übersetzung des "Vagabundenliedes" von Jura Soyfer ins Georgische (in: Bd 9: Jura Soyfer und die alte Welt, TRANS-Studien zur Veränderung der Welt, Bd. 9, 2009)

Kommentar zum "Vagabundenlied" in Georgisch (in: Bd 9: Jura Soyfer und die alte Welt, TRANS-Studien zur Veränderung der Welt, Bd. 9, 2009)


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z



Adresse (URL): http://www.inst.at/bio/abaschidze_zurab.htm   2009-12-02
© INST  2005   Webmeister:Gerald Mach