عربية
中文
Deutsch
English
Français
Русский
Español

Bürger-Koftis, Michaela

Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse

Bürger-Koftis, Michaela (geb. 1963, Linz/Donau), Studium der Germanistik, Hispanistik (Graz, Promotion) und Theater- Film- u. Medienwissenschaft (Wien), Regieassistentin und Dramaturgin am Schauspielhaus Graz, Mitarbeit beim steirischen herbst, beim Forum Stadtpark Theater u. beim Europäischen Kulturmonat Graz, seit 1993 an der Universität Genua zunächst als Lektorin und  seit 2007 als Dozentin für deutsche Sprache und Literatur, Leiterin des Centro Culturale Italo-Austriaco und Mitbegründerin des Centro Culturale Europeo di Genova (2004). Publikationen zur deutschsprachigen Literatur (Harald Mueller, Jura Soyfer, Thomas Bernhard, Sonja Harter, zum Phänomen des Grotesken), zum Deutschen als plurizentrischer Sprache, zu Sprachkritik und Mehrsprachigkeit, zu Esperanto; “Sprach-Wunder”. Il contributo ebraico alla letteratura austriaca.(Hg., 2003), Das Drama als Zitierimperium. Zur Dramaturgie der Sprache bei Harald Mueller (2005); Eine Sprache – viele Horizonte. Die Osterweiterung der deutschsprachigen Literatur. Porträts einer neuen europäischen Generation. (Hg. 2008). Übersetzungen aus dem Italienischen (Sanguineti, Maggiani u.a.).

Email: micbuerg@lingue.unige.it


Bibliographie | Bibliography | Bibliographie

TRANS

Sektionsbericht 5.5.: Mehrsprachigkeit und literarische Kreativität (17.Nr.)


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z



Adresse (URL): http://www.inst.at/bio/name_vornamet.htm    2010-05-27
© INST
  2005   Webmeister: Gerald Mach