عربية
中文
Deutsch
English
Français
Русский
Español

Holl, Adolf

Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse

 

Holl, Adolf, Univ.-Doz. DDr.: geb. 1930 in Wien. Studium der katholischen Theologie an der Universität Wien, Promotion 1955. Zweitstudium der Philosophie, Psychologie und Geschichte, Promotion 1961. 1963 Dozent für Religionswissenschaft an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien. 1954 Priesterweihe. 1953 bis 1972 als Kaplan und Religionslehrer tätig. 1971 Publikation des Buches: "Jesus in schlechter Gesellschaft" - Entzug der Berechtigung, zu den Gläubigen zu reden (praktisch die Aufgabe der Kaplanstätigkeit). Nach "Tod und Teufel", 1973 auch vom katholischen Lehramt enthoben. Seitdem als Schriftsteller und freier Publizist tätig. Publikationen: "Jesus in schlechter Gesellschaft", 1971. "Tod und Teufel", 1973. "Mystik für Anfänger", 1977. "Der letzte Christ", 1979. "Mitleid im Winter", 1985. "Der Fisch aus der Tiefe", 1990. "Wie ich ein Priester wurde", 1992. "Was ich denke", 1994. " Die linke Hand Gottes ", 1997.


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z



Adresse (URL): http://www.inst.at/bio/holl_adolf.htm    2005-10-21
© INST  2005   Webmeister: Peter R. Horn