عربية
中文
Deutsch
English
Français
Русский
Español

Zingsem, Vera

Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse

 

Zingsem, Vera: studierte Pädagogik, Theologie, Religionswissenschaft in Neuss, Bonn, Jerusalem und Tübingen. Sie ist freiberufliche Dozentin (u. a. FH für Sozialwesen) sowie Autorin zahlreicher Bücher, die sich mit weiblicher Mythologie, Symbolsprache und Spiritualität befassen oder aber sich in literarischer Form mit dem Palästinakonflikt auseinandersetzen. Sie ist Mitglied in der GEDOK und im VS, dort seit 1997 im BW-Landesvorstand tätig. Im Okt. 2003 erhielt sie den Elle-Hoffmann-Preis der Stuttgarter GEDOK. Publikationen: Im Schatten des Olivenbaums, Erzählungen, Hildesheim 1992 (2. Aufl. 1994). Die Einladung nach Jerusalem (Büchergilde Gutenberg). Jugendbuch zum Palästina-Konflikt, 2001. Der Himmel ist mein, die Erde ist mein. Göttinnen großer Kulturen im Wandel der Zeiten, Tübingen 1995 (2. Aufl. 1997), bei dtv unter dem Titel Göttinnen großer Kulturen, München 1999. Lilith, Adams erste Frau, Tübingen 1999, als TB bei Reclam, Leipzig 2000, beträchtlich erw. Neuauflage Tübingen 2003. Schlangenfrau und Chaosdrache, in Märchen, Mythos und Kunst, Stuttgart 2001. Klar wie das Wasser oder: Zur eigenen Quelle finden, Freiburg 2002.

Email: verazingsem@vonarndt.de

Bibliographie | Bibliography | Bibliographie
INST-Homepage

TRANS

Sind die Weltreligionen friedensfähig? (16.Nr.)

Bericht: Sind die Weltreligionen friedensfähig? (16.Nr.)


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z



Adresse (URL): http://www.inst.at/bio/zingsem_vera.htm    2006-07-26
© INST  2005   Webmeister: Peter R. Horn