DEUTSCH |  ENGLISH |  FRANÇAIS |

Das Verbindende der Kulturen

SEKTION:

Sprachenvielfalt, kultureller und literarischer Kontakt im Europa des Mittelalters - abschreckendes Beispiel oder Vorbild für die Gegenwart?

Leitung der Sektion/Anmeldung von Referaten bei:
Email: Hermann Reichert (Wien)

ABSTRACT: Wir können auf verschiedene Weise mit dem Thema umgehen. Referate können den Aspekt ins Zentrum stellen, daß im Mittelalter (wie auch in anderen vorwiegend übernationalen Kulturen) literarische Werke nicht einfach 'übersetzt' wurden, sondern bei ihren 'Wanderungen' in ein Problem- und Beziehungsgeflecht von reisenden Personen, unterschiedlichen Sprachen, Denkweisen, einem angeblich übernationalen Gesellschaftsideal (das es dann vielleicht doch nicht war) und verschiedensten Kategorien von Verständnisschwierigkeiten eingebettet waren. Aber auch innerliterarische Welten, also mittelalterliche literarische Werke, die eine multikulturelle Welt gestalten, koennen zum Gegenstand gemacht oder ganz andere Aspekte eingebracht werden.geprüft werden.

DAS VERBINDENDE DER KULTUREN